Kurt Beck holt die Kuh vom Eis

Veröffentlicht am 11.02.2011 in Bundespolitik

Dienstag Nacht erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Verhandlungen des Vermittlungsausschusses zwischen Bundestag und Bundesrat zur Harz4-Reform für gescheitert. Hauptgrund war Ursula von der Leyens unerschütterliches Dogma der 5-Euro-Erhöhung für ALG2-Empfänger.

Nun versuchte die Bundesregierung ein Bundesland zum Einlenken zu bringen, um die Reform wie geplant durchzubringen. Aber selbst die im Kröten-schlucken erfahrenen Grünen des Saarlandes lehnten dankend ab. Der Bundestag stimmte am Donnerstag der Regierungsvorlage zu. Programmiert war die Ablehnung der Reform durch den Bundesrat in seiner heutigen Sitzung. Offenbar hatte nicht nur die Bundesregierung verhandelt.
Kurt Beck sagte heute morgen schon vor der Bundesratssitzung, daß der Bundesrat den Vermittlungsausschuß erneut anrufen würde. "Es geht um die Menschen" war sein Argument. Schließlich habe das Verfassungsgericht die Politik zu einer Lösung verurteilt. Wenn die Politik das nicht schaftte steigere sich die Politikverdrossenheit noch mehr. Beck verkündete, daß die NRW- Ministerpräsidentin Kraft (SPD), der Sachsen-Anhaltinische Ministerpräsident Böhmer und Bayerns Ministerpräsident Seehofer mit ihm für die erneute Anrufung des Vermittlungsausschusses stimmen würden.
So kam es denn auch. Ursula von der Leyen, sichtlich um Fassung bemüht, verkündete, daß man nun das Verhandlungspaket verkleinern würde. Vorrangig ginge es nun um die Höhe des Regelsatzes und die Zusatzleistungen, wie Fahrkarten oder Kühlschränke. In den Zusatzleistungen kündet sich auch der Kompromiß an. Würden diese erhöht, könnte von der Leyen ihr Dogma der 5-Euro-Erhöhung bewahren.
Kurt Beck, der erfahrenste aller ministerpräsidenten, hat sozusagen die Kuh vom Eis geholt: es wird erneut verhandelt. Hoffen wir, daß er auch Mitglied der Verhandlungskommission wird.

Quelle`Landeszeitung

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 10 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Hartz-IV-Reform

Hallo liebe Monzinger Genossen, lieber Klaus, das finde ich klasse, dass ich auf Eurer Seite den Landeszeitung-rlp - Artikel "Kurt Beck holt die Kuh vom Eis" lesen kann. Es tut gut zu wissen, dass unser Kurt mal wieder genau das Richtige gemacht hat. Übrigens, [b]www.landeszeitung-rlp.de[/b] ist jeden Tag lesenswert und informativ. Solidarische Grüße Doris

Autor: Doris Dahl, Datum: 12.02.2011, 12:40 Uhr


Für Sie im Landtag: Markus Stein


 

Termine in Monzingen

Veranstaltungen 2019

Counter

Besucher:1125982
Heute:2
Online:1

WebsoziInfo-News

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

Ein Service von websozis.info