Jusos und SPD VG-Fraktion in GS Monzingen

Veröffentlicht am 10.03.2010 in Bildung

Die Jusos im Kreis Bad Kreuznach besuchten gemeinsam mit der SPD VG-Fraktion Bad Sobernheim die Schwerpunktgrundschule in Monzingen. Die Augen der Rektorin, Petra Kohrs, glänzten, als sie den interessierten ZuhörerInnen aus SPD- und Juso-Kreisen das Konzept „ihrer“ Schwerpunktgrundschule erklärte.

Die Grundschule Monzingen ist seit August 2007 eine von 96 Grundschulen in Rheinland-Pfalz, in der motorisch-, geistig- und lernbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler in Integrationsklassen unterrichtet werden.

Das wollten sich die Fraktion und Jusos doch einmal genauer anschauen. Als Schulträger hat die Verbandsgemeinde erhebliche finanzielle Mittel in diese Schule investiert, zuletzt eine Viertel Million Euro in die energetische Sanierung über das Konjunkturprogramm II. „Uns hat dann die Frage interessiert, welche pädagogischen Ansätze in dieser Schule angewandt werden“, erklärte Fraktionsvorsitzender Denis Alt die Motivation für den Schulbesuch.

Pro Klasse werden bis zu zwei so genannte Integrationskinder gemeinsam mit den nicht beeinträchtigten SchülerInnen unterrichtet. „Das klappt größtenteils sehr gut, fordert aber ein pädagogisches Umdenken und natürlich ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft aller Beteiligten“, führte Konrektorin Dietlind Wagner aus. Anhand eindrucksvoller Beispiele aus der Praxis stellten die beiden Frauen die pädagogischen Grundsätze des gemeinsamen Unterrichtens zwischen „traditionellen“ GrundschullehrerInnen, Pädagogischen Fachkräften und FörderlehrerInnen dar.

Bei der anschließenden Besichtigung einiger Klassenräume konnten sich die Gäste ansehen, wie ein moderner, offener und handlungsorientierter Unterricht konkret aussehen kann. Eva-Maria Conrad, stellvertretende Vorsitzende im Juso-Kreisverband, kommentierte nach der Besichtigung: „In den Klassenräumen fiel sofort die gruppearbeitorientierte Sitzordnung auf, bei der sich die Lehrkräfte in die Rolle der Lernbegleiter begeben. In dieser Grundschule sieht man, wie aktuellste bildungswissenschaftliche Theorien durch Stationenlernen, eigenverantwortliche Wochenplanarbeit, doppelte Personalbesetzung sowie durch die Bereitstellung verschiedener Lernarrangements in die Praxis umgesetzt werden.“

Trotz des Erfolgs dieses Konzepts der Inklusion machte Frau Kohrs deutlich, dass man heute keinesfalls auf Förderschulen verzichten dürfe: In Anbetracht der bestehenden Rahmenbedingungen ist nicht für jedes Kind unsere Schule die richtige. Deshalb muss den Eltern immer die Wahl zwischen unserer Schwerpunktschule und der Förderschule überlassen bleiben. Entsprechend den neuesten Informationen sollen wir nicht mehr als 2 Integrationskinder pro Klasse aufnehmen. Damit sind wir im kommenden Schuljahr schon mit etwa 65% ausgelastet. Unsere Vision ist, dass in 10 bis 15 Jahren alle Schulen "Schule für alle" mit entsprechender personeller, materieller und räumlicher Ausstattung sind.

 

Für Sie im Landtag: Markus Stein


 

Termine in Monzingen

Veranstaltungen 2019

Counter

Besucher:1125982
Heute:4
Online:1

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info